EN

+49 (0)2163/9514–500

12.Dez 2017

OPW Trendcheck Dezember 2017 – Rizinusöl und Rizinusöl Derivate

RizinusölDas Jahr 2017 neigt sich langsam dem Ende zu. Im letzten Quartal konnten wir im Großen und Ganzen ein stabiles Preisniveau verzeichnen. Um gemeinsam mit Ihnen die Planung für das neue Jahr 2018 angehen zu können, möchten wir Sie auch in diesem Monat wie gewohnt über die aktuelle Marktlage informieren.

Der November hatte es in sich, da wir mit stark schwankenden Preisen am Ursprung zu kämpfen hatten. Die Saatankünfte am Ursprung belaufen sich zurzeit auf ca. 5.000 Säcke pro Tag (1 Sack entspricht 75 kg Rizinusbohnen). Die höchsten Ankünfte im November lagen bei ca. 12.000 Säcken pro Tag. Nichtsdestotrotz liegen die Exporte um ca. 40% höher als im November 2016.

Auch in diesem Jahr liegt die Vermutung nahe, dass die Landwirte sich mehr auf Erdnüsse, Baumwollsamen und Hülsenfrüchten und weniger auf Rizinussamen fokussieren werden. Der Überhang in diesem Jahr liegt mit ca. 350.000 Tonnen knapp unter dem jährlichen Durchschnitt. Die kommende Ernte wird auf 1,2 bis 1,3 Millionen Tonnen geschätzt. Das Ausmaß wird sich im Laufe des Jahres 2018 zeigen.

Während der Erntezeit im letzten Jahr haben wir einen starken Preisrückgang erlebt, der jedoch mit gezielten Zukäufen von der Regierung gestoppt wurde. Auch in der nächsten Saison ist es zu erwarten, dass die Landwirte von der Regierung unterstützt werden. Durch den geringen Überhang werden die Landwirte den richtigen Verkaufszeitpunkt genau abwarten, um den höchstmöglichen Gewinn erzielen zu können.

Die Nachfrage aus China ist gering und die Entwicklungen, aufgrund der Verschmutzung, gehen schleppend voran. Durch diese Problematik sind viele Kunden im europäischen Raum vorsichtiger in ihrer Bedarfsplanung geworden. Um keine Überraschungen zu erleben werden langfristige Deckungen und Sicherheitsbestände in Europa aufgebaut. Die Produktionskapazitäten in China sind weiterhin limitiert. Die geringen Zukäufe haben einen positiven Effekt auf die Preisgestaltung. Dies wird sich jedoch während des chinesischen Neujahrs Mitte Februar 2018 schlagartig ändern.

Bitte prüfen Sie Ihre Bedarfe für das 1. Quartal 2018 einschließlich April, sodass wir uns um Ihre Versorgung kümmern können. Die weitere Entwicklung wird sich im 1. Quartal zeigen, sodass wir anschließend den Grundstein für 2018 legen können.

Gerne steht Ihnen Ihr Ansprechpartner für Ihre Anfragen zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren: